Narkosebehandlung

Oktober 23, 2011 in Leistungen

Behandlung ohne Scherzen?  Kein Problem!

Es steht bei Ihnen eine Behandlung beim Zahnarzt an? Es ist üblich, dass die Ausschaltung des Schmerzempfindens mittels einer oder mehrerer Injektionen eines Betäubungsmittels erfolgt.

Wenn jedoch eine örtliche Betäubung nicht möglich oder ausreichend wirksam ist, können wir Ihnen weitere Möglichkeiten der Narkose bieten. Es handelt sich um die „Sedierung“ oder um die „Vollnarkose“.

Vor allem bei Angstpatienten stellt die Vollnarkose oft die beste Möglichkeit dar, die Sorgen rund um das Thema Zahnarzt los zu werden.

Wer profitiert von der Narkosebehandlung im Allgemeinen?

Eine „Sedierung“ bedeutet, dass der Patient in eine Art Dämmerschlaf versetzt wird, währenddessen die Vollnarkose, die bewusste Wahrnehmung komplett ausschaltet.

Die Sedierung wird häufig bei Kindern angewendet. Allerdings sind es auch Erwachsene, die diese Narkose immer öfter in Anspruch nehmen.

Die ambulante Narkose wird vorrangig bei Angstpatienten angewendet, mit einer ausgeprägten Dentophobie. Das bedeutet einen maximalen Komfort für Angstpatienten.

Wir bieten unseren Patienten die Möglichkeit an, operative Eingriffe oder auch umfassende zahnärztliche Behandlungen in Vollnarkose durchzuführen. Hierfür arbeiten wir mit einem Narkosearzt im Josefinum Krankenhaus zusammen, der Sie vor, während und nach der Behandlung mit uns gemeinsam betreut.

Sie haben weiter Fragen, dann nehmen Sie doch bitte einfach Kontakt mit uns auf. Sie können das Kontaktformular dieser Webseite nutzen, oder Sie rufen uns einfach an unter der Nummer: 0821/156029