Füllungen

mit der richtigen Füllung zu besserer Lebensqualität…

Das Füllen von defekten Zähnen, war bereits bei den alten Etruskern bekannt Allerdings war das Material, welches Verwendet wurde vorrangig Holz. Man verwendete auch Elfenbein oder Zähne von Tieren und sogar von Toten. Die Bedeutung war hauptsächlich der Ästhetik wegen, eine medizinische Grundlage war hier nur spärlich aus zu machen.

In der Neuzeit war Amalgam über Jahrzehnte das Füllungsmaterial der Wahl. Der größte Vorteil des Amalgam ist seine Beständigkeit und Belastbarkeit. Heute gibt es neue Füllungswerkstoffe, so genannte Composite, die der Haltbarkeit der Amalgame bei richtiger Anwendung in nichts nachstehen.

Der wohl wichtigste Aspekt einer professionellen Zahnfüllung ist der Erhalt der Kaufähigkeit und das Gewährleisten einer deutlichen Aussprache und nicht zu Letzt der Erhaltung der Mundhygenie. Kurzum verbessern Zahnfüllungen bei defekten Zähnen die Lebensqualität, oder stellen diese wieder her.

Ihr großer Vorteil: sie sind Zahnfarben und vom normalen Zahn fast nicht zu unterscheiden und sind frei von Schwermetallen wie Quecksilber.

Mit diesen Materialien kann ein Großteil der Löcher auf hohem ästhetischem Niveau mit optimaler Funktion versorgt werden. Sind die Defekte zu groß, kann der Zahn immer noch mit Gold oder den zahnfarbenen Keramikinlays versorgt werden. Die Wahl der Therapie entscheidet die Größe des vorhandenen Defektes. Gerne beraten wir Sie zu Ihrem individuellen Wünschen.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Sie können unser Kontaktformular verwenden, oder Sie rufen uns einfach unter der Nummer 0821 / 156029 an. Wir sind für Sie da.